Mit unserem Projekt unterstützten wir soziale Einrichtungen und Organisationen in Pößneck und in Neustadt an der Orla

Seit 17 Jahren unterstützen wir den Tafel e.V. Pößneck und das Übergangswohnheim der Volkssolidarität e.V. 
mit seiner Tafel in Pößneck. Gemeinsam mit dem JobCenter finden bei uns in den Sommermonaten in bis zu 
5 Kleingartenanlagen Langzeitarbeitslose in den Arbeitsgelegenheiten (Ein-EURO-Job) eine Tätigkeit. 
Wir sind hierbei selbständiger Maßnahmeträger, das heist - wir beschäftigen die Teilnehmer und rechnen die Leistungen gegenüber dem JobCenter sowie auch mit den Teilnehmern selbst ab.
  Wir arbeiteten auch 2021 mit unserem sozialen Projekt
 
03.10.2021
Auch für 2021 haben wir im Februar die Antragsunterlagen pünktlich beim JobCenter eingereicht und auch eine Bewilligung für die Beschäftigung von 14 Langzeitarbeitslosen über 6 Monate erhalten. Unter Einhaltung der  Corona-Vorschriften erklärten sich in 4 Kleingartenanlage  jeweils ein/e ehrenamtliche/r Betreuer/in bereit, Arbeitsgruppen  von 2-4 Teilnehmern an Ein-EURO-Job Maßnahmen anzuleiten und selbstverständlich auch anleitend mitzuarbeiten.

Noch vor der Maßnahme wurden privaten Gewächshäusern Pflanzen gezogen, die Flächen wurden bearbeitet, das Wintergemüse abgeerntet und geliefert. Alles mit Gartenfreunden aus unseren Kleingartenvereinen – natürlich unter Beachtung der besonderen Vorschriften.

Durch Aktivitäten des Regionalverbandes konnten 2021 in zwei der vier Gartenanlagen große Gewächshäuser in diesen "Dauertafelgärten" aufgebaut werden. Hierzu hat der Verbandsvorstand die jeweiligen Vereine durch 

Lotto-Gelder, bzw. ein LEADER-Projekt mit Fördermitteln versehen. Damit wird eine weitere Verbesserung der Ergebnisse erreicht werden. In Neustadt, in der KGA Molbitz wurden im dritten Jahr der Teilnahme erneut Parzellen für Tafelgärten eingerichtet und die Unterkunft fertig gestellt.

Leider standen uns ab August nach mehreren Ausfällen nur noch 2/3 der benötigten AGH-Teilnhmer zur Verfügung, so dass in 3 Gartenanlagen die Aufgaben durch 1-2 Teilnahmer nur mit Untersützung der Ehrenamtlchen  weitergeführt wurden.

Nach einigen heißen Tagen, an denen auch am Wochenende gearbeitet werden mußte, kam eine längere Regenperiode mit niedrigeren Temperaturen, so dass einige der angebauten Pflanzen nicht den gewünschten Ertrag brachten. Durch die gute Einsatzberaitschaft konnte jedoch ein einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis erreicht werden - in der Maßnahme, die nun Mitte Oktober für 2021 beendet wird.

Derzeit bereiten wir schon die Maßnahme 2022 vor, indem wir mit Fördermitteln weitere Arbeitsgeräte anschaffen und die Ehrenamtsarbeit würdigen. Im Verbandsvorstand wurden die notwendigen Beschlüsse hierzu gefasst und weitere Voraussetzungen geschaffen.

nach oben Fotos: T.Koch (2) H. Bergner (1) Regionalverbanfd
  
Unsere Tafelgärten im Pressespiegel (jeweilges Logo anklicken)
Bewirtschaftung 
durch Ehrenämtler
Tafelgärten werden 
wieder betrieben
(Molbitz)
Pößnecker Kleingärtner 
trotzen dem Virus
Kleingärtner unterstützen die Tafeln und 
das Übergangswohnheim in Pößneck
 Der etwas andere 
Kleingarten
Tafelgärten in 
4 Kleingartenanlagen 
des Regionalverbands
     
OTZ 
19.05.2020
              OTZ 
08.06.2020
Stadtanzeiger Pößneck 
06/2020
Amtsblatt des Saale-Orla-Kreis 
08/2020
Das Grundstück
Nr. 09.2020 
 Artikel im
Januar-Heft 2021
 nach oben 
                                                                                                                                                                                                                                          
  Bericht über unsere Arbeit 2020
 
05.11.2020
Neben dem umfangreichen amtlichen Abschlussbericht und die Abrechnung an den JobCenter des Saale-Orla-Kreises haben wir auch einen Bericht in die Thüringer GartenFlora eingearbeitet

Im Februar wurde der umfassende Antrag mit detaillierter Kalkulation im Umfang von rd. 18.000 an das Job-Center des Landkreises gestellt und auch nach eineinhalb Monaten bewilligt. Leider funktioniert das so in diesem Jahr nicht. Auf Grund der Corona-bedingten Einschränkungen konnten zum normalen Beginn im April keine Ein-Euro-Jobber eingestellt und beschäftigt werden. Der Startschuss erfolgte erst Ende Mai, in Ausgabe 10/2020 hatten wir bereits über die im Jahr 2020 zu lösenden spezifischen Probleme berichtet. Für die Teilnehmer, die dann im Arbeitsteam neue Grundkenntnisse für eine mögliche neue Berufsausrichtung erhielten, Von den Beeten auf die Tafel(n) RV „Orlatal“ Pößneck führte Projekt auch im Corona-Jahr 2020 weiter bestand der willkommene Nebeneffekt darin, dass sie dafür monatlich die Ein-Euro-Entschädigung erhielten. Insgesamt wurde im Gartenjahr 2020 das gestellte Ziel der durchgängigen Beschäftigung von elf Arbeitslosen leider nicht erreicht. Am Ende der Maßnahme konnte nur eine Quote von 70 Prozent im Abschlussbericht abgerechnet werden. Diese Ausfälle wurden durch den verstärkten Einsatz von ehrenamtlich tätigen Gartenfreunden in den Vereinen überbrückt – ein hoch anzuerkennendes Engagement. Die verbliebenen Ein-Euro Jobber zeigten aber in den Arbeitsgruppen eine gute Bereitschaft für das gemeinsame Ziel, die sozialen Einrichtungen und Bedürftige zu unterstützen. Dieses Ziel und die Ergebnisse fanden in der Region nicht nur bei den Kunden der Tafeln und im Obdachlosenheim hohe Anerkennung – auch die politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger der Region unterstützten und förderten dieses Projekt und den Kleingärtnerverband in dieser Arbeit. 
Den im Projekt aktiven Ehrenamtlichen sprachen wir im Oktober 2020 unseren herzlichen Dank aus. Dieser wurde mit der Übergabe von Ehrenamtspauschalen verbunden, für die der Verband vom Landratsamt auf Antrag die entsprechende Förderung (auch aus EU-Mitteln) erhielt.

Mit unserem Projekt „Tafelgärten“ und mit Hilfe der Ehrenämtler zeigen wir, dass gerade in der jetzigen Zeit ein notwendiges Helfen nicht nur angebracht, sondern auch möglich ist.


Für die beteiligten KGV war ein willkommener Nebeneffekt, dass leer stehende Parzellen als ordentliche Kleingärten genutzt wurden. Über die Maßnahme konnten auch Hilfsmittel und Gartengeräte finanziert werden, die auch zukünftig den Vereinen zur Verfügung stehen – eine schwarze Null wurde finanztechnisch allemal erreicht, auch wenn die Ernteergebnisse den sozialen Einrichtungen kostenlos übergeben werden.

Die öffentliche Anerkennung und die Lobbyarbeit bei regionalen Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik kommen darüber hinaus auch dem Verband bei der weiteren Entwicklung des Kleingartenwesens in der Region zugute.   
                      Reinhard Gering
 nach oben Ein ausfühlicher Bericht mit Bildern folg in der Thüringer GartenFlora 02/2021
  
  Ergebnisse aus den Tafelgärten 2020
 
20.11.2020
Die diesjährigen Ergebnisse / Ernten in unseren 4 Kleingartenanlagen, die sich am Projekt beteiligten, können Sie in der angehängten PDF Datei sehen. Wir sind auf diese Ergebnisse, die in einem schwierigen Jahr (bezüglich der Organisation) erbracht wurden sehr stolz.

  • Danke allen Teilnehmern der Ein-Euro-Job-Maßnahme,
  • danke der Unterstützung durch das JobCenter, Dienststelle Pößneck
  • sowie der Unterstützung durch die Ehrenamtsförderung des Landratsamtes des Saale-Orla-Kreises und Danke an die ehrenamtlichen Helfer in den Gartenanlagen.
 nach oben            zur PDF Datei

  Tafelgärten in Molbitz - auch im zweiten Jahr sehr erfolgreich
 
04.10.2020
 Nachdem im vergangenen Jahr einige erste Erfahrungen mit der Bewirtschaftung von Tafelgärten in der KGA in Molbitz gesammelt werden konnten, wurden die weiteren Voraussetzungen 2020 ausgebaut. Der Vorstand hatte hierzu gute Voraussetzungen und Ziele vorgegeben, die von Gfrd. T. Koch und seinem Team jetzt umgesetzt werden konnten. So wurde neben dem Anbau von Obst und Gemüse und fleißiger Arbeit und mit viel Eigeninitiative eine alte heruntergekommene Laube als Stützpunkt mit sanitären Einrichtungen ausgebaut. Weiterhin wurde ein Werkzeug- und Materialschuppen errichtet und auch die Regenwasserreservoirs erweitert. Die als Tafelgärten zu nutzenden leerstehenden Parzellen wurden zu Beginn von Schutt und Wildwuchs befreit, Beete angelegt und diese dann für einen gute Ernte bewirtschaftet. 
              
Vielen Dank den fleißigen Helfern.
         
 nach oben Bilder T. Koch / Regionalverband

 
  Obst und Gemüse aus unseren Tafelgärten kommt sehr gut an
 
28.08.2020..
          

Jetzt ist Erntezeit.
Nachdem wir in diesem Jahr in Pößneck im Gewächshaus mit den Gurken etwas Pech mit Mehltau hatten, stehen jetzt an dieser Stelle Salate, Kohlrabi usw. zusätzlich zu den Pflanzen im Freiland. Auch in den anderen drei Gartenanlagen kann eine gute Ernte für die Tafeln  bereitgestellt werden. Vielen Dank an die Helfer aus den Kleingartenanlagen, die auch zu den Bewässerungen der Beete an den Wochenenden hohen Einsatz zeigten.
Unsere Hilfe kommt in diesem Jahr besonders gut bei den Nutzern der Tafeln und im Übergangswohnheim an. Frisches Obst und Gemüse ist dort sehr gefragt, kommt es ja direkt vom Beet (ohne überlagert zu sein!) direkt auf die Tische. Dies zeigt uns, dass wir auch im kommenden Jahr an dieser Stelle weiter machen werden.
  nach oben Fotos R. Gering / regionalverband

  Tafelgärten im KGV "07806 Molbitz" e.V. liefern an soziale Einrichtungen in Neustadt und Pößneck
 
07.06.2020
    

In der Kleingartenanlage in Molbitz (Ortsteil von Neustadt / Orla) sind seit vergangenem Jahr Tafelgärten angelegt. Dank der Hilfe vieler Vereinsmitglieder, zu den auch Walter und Gerhard Plathe (Fachberater, Stv. Vereinsvorsitzender) gehören, ist es wieder möglich das gute Ergebnis des Vorjahres fortzusetzen. W. Plathe unterstützt  schon seit Jahren die in Pößneck angelegten Tafelgärten mit Pflanzen aus seinem Gewächshaus – etwas, was einige andere Kleingärtner dieser Anlage auch machen. So ist es in diesem Jähr auch möglich, dass ein guter Start des sozialen Projektes erfolgen konnte. Daniel Westendorf, der Vereinsvorsitzende betreute im vergangenem Jahr selbst die Ein-Euro-Jobber –in diesem Jähr konnte er Thomas Koch hierfür gewinnen. Dieser  engagiert sich ebenfalls ehrenamtlich, ist aber auch in anderen Fällen mit goldenen Händen sehr aktiv.

Am Freitag, den 05. Juni überzeugte sich die Redakteurin der OTZ Frau Lattich vom Fleiß der drei Ein-Euro- Jobber.

von links nach rechts Bilder: 

Die Ein-Euro-Jobber bei der Pflege im Salatbeet, Frau Lattich bei der Berichterstattung / W. und G. Plathe / T. Koch am entstehenden Insektenhotel

 nach oben Fotos R. Gering / Regionalverband

 


03.06.2020

Auch für 2020 hatten wir im Februar die Antragsunterlagen pünktlich beim JobCenter eingereicht und auch eine Bewilligung für die Beschäftigung von 14 Langzeitarbeitslosen über 6 Monate erhalten. Leider machte und Corona einen Strich durch diese Rechnung – es durfte keine Beschäftigung in diesen Arbeitsgruppen etc. erfolgen.

Aber die notwendige Hilfe für die sozialen Einrichtungen war uns zu wichtig, so dass wir die vorhandenen Parzellen mit ehrenamtlichen Helfern seit Anfang April selbst nutzen. In Gewächshäusern wurden Pflanzen gezogen, die Flächen wurden bearbeitet, das Wintergemüse abgeerntet und geliefert. Alles mit Gartenfreunden aus unseren Kleingartenvereinen – natürlich unter Beachtung der besonderen Vorschriften.

Nach der Eindämmung der Pandemie haben  wir aber nochmals einen kompletten neuen Antrag (auch auf Aufforderung der ARGE) gestellt, diesmal für 11 Teilnehmer und 4 ½ Monate. Nach super schneller Bearbeitung und Genehmigung stellten wir innerhalb von zwei Wochen (nach Antragseinreichung) unsere 4 Arbeitsgruppen zusammen – 10 Helfer sind bisher vom JobCenter geschickt worden. Die Arbeitsgelegenheiten (mit Mehraufwandentschädigung) wurden somit im normalen Umfang seit dem 25. Mai (bis zum 15. Oktober) begonnen. Weil es hierzu jetzt auch Mittel aus der Trägerkostenpauschale gibt, können wir die erfolgreiche Saison aus 2019 nunmehr fortsetzen.

An dieser Stelle Danke den bisherigen Helfern, 

                           welche jetzt auch die ehrenamtlichen Betreuung und Anleitung der Ein-Euro-Jobber übernommen haben.

  
 
  • Die ehrenamtlichen Helfer im Schulungsgarten des Regionalverbandes Frau Gering und Herr Rosenbusch bereiten Mitte Mai die erste Lieferung an das Obdachlosenheim der VS e.V. in Pößneck vor 
  • Pflanzen werden in privaten Gewächshäusern in der KGA in Molbitz zur Lieferung in die Tafelgärten in Pößneck vorgezogen
 nach oben Fotos R.Gering / Regionalverband