Der Regionalverband ist mehr als nur die Summe seiner Vereine . . . . . . . . . .

                      Verein

Vorsitzende/r des Kleingartenvereins


Ort


Name   (Kontaktdaten ggf.über Telefonbuch oder Geschäftsstelle anfragen)

An der Altenburg

Pößneck


Ivonne       M ü l l e r

An der Karl-Marx-Straße  

Pößneck


Karsten      F o n t a n a

Brandensteiner Weg

Pößneck


Horst         Z i n t l

Cantorbaum

Pößneck


Frank         M y l i u s

Gölzegraben

Pößneck


Carmen     B i e d e r

Görzenberg

Pößneck


Mandy       T a n n  e r t

Griebsental

Pößneck


Erika          M e i e r

Hegelsberg

Pößneck


Gerhard     W e b e r

Katzenstein

Pößneck


Hans         B u r k h a r d t

Kirschplantage

Pößneck


Harald       T e t z e l

Köstitz

Pößneck


Regina      M ü l l e r

Nelkenhügel

Pößneck


Constanze T r u s c h z i n  s k i

Ober dem Hohen Gäßchen

Pößneck


Gabi          G e b a u e r

Raniser Straße

Pößneck


Hans-Peter A m b r e c  h t

 Rosental

Pößneck


Volkmar    W a c h s

Scheunenstraße

Pößneck


Marko       K ö n i t z e r

Sonneneck

Pößneck


Gisela      M u ß l e r

Stengelstal

Pößneck


Christiane T e i c h m a n n

Unter dem Gruneberg

Pößneck


Erhard      S c h i c k e t a n z

Warthe

Pößneck


Rolf         G l ö d e 

Wald

Pößneck


Karin       B e r g n e r

Unter der Burg

Ranis


Doris       H a n u s z a k  

Fuchshügel

Wernburg


Leonore   D o n a t h

Frieden

Triptis

 

Rainer     W u n d e r l i c h

Einheit

Tiptis


Rudolf     G r ö g e r

Fortschritt

Triptis

 

Ramona   S p i n d l e r

Schöne Aussicht

Triptis


Jens        T h ü m m e l

Vor der Heide

Triptis

 

Werner     Z i n k e

Wiesenburg

Triptis

 

Hans-Peter K ä p p e l

Am Rosenweg

Knau

 

Michael    W a l t h e r

Molbitz & Weltwitzer Weg

Molbitz


Daniel       W e s t e n f e l d

Kirchhügel

Moderwitz

 

Gerhard    H e y n e

Wotufa

Neustadt


Joe           M ü l l e r

Sachsenburg

Neustadt


Ulf            P e n n d o r f

Erholung

Neustadt


Gabriele   N e u m e i s t e r

Falkenhainswiesen

Neustadt

 

Sven        A b e n d s c h e i n

Krautgasse

Neustadt


Lars         W i n t e r s t e i n

Schloßmühle

Neustadt


Ulrich       S i p p a c h

Schützenplatz

Neustadt


Enrico      W e s c h

Vogelstange

Neustadt


Thomas    G e i l i n g

    • Übrigens, die Mehrzahl der Kleingartenanlagen ist ständig für alle Interessenten geöffnet.
    • Schauen Sie sich doch einfach mal beim Spazierengehen in unseren Kleingartenanlagen um.

 nach oben

Darum prüfe, wer sich ewig bindet - oder: Wie bekomme ich einen Kleingarten?

  • Habe ich Lust, im Garten zu arbeiten?
  • Habe ich Freude an der Natur, will ich eigene Erträge aus dem Garten?
  • Reicht meine Freizeit für die Anforderungen, die der Garten stellt?
  • Werden mein Partner, meine Kinder gerne mitmachen?
  • Kann ich mich in einen Verein integrieren?
  • Bin ich bereit, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen?

Alle Fragen mit "ja" beantwortet ?     Wunderbar! Dann könnte ein Kleingarten gut zu Ihnen passen.

Übrigens gibt es erhebliche Unterschiede zwischen einem Hausgarten hinter dem Eigenheim und einem Kleingarten. Hier wie da können Sie Ihre eigenen Gestaltungsvorstellungen verwirklichen; während jedoch im Hausgarten nur Ihr eigener Geschmack Grenzen setzt, gibt es in Kleingärtnervereinen eine Gartenordnung, die den gärtnerischen Freiraum dort begrenzt, wo Natur- und Umweltschutz oder die Gestaltung der Gesamtanlage es erfordern. Ein Kleingarten kommt also in erster Linie für all jene in Frage, die nicht einen eigenen Hausgarten bewirtschaften können. Für viele Mieter von Geschosswohnungen ist der Kleingarten der ideale Ausgleich zur Wohnsituation.

  • Er bietet weitaus mehr als ein großer Balkon.
  • Im Kleingarten findet man Entspannung vom Stress im Arbeitsleben;
  • er ist geeignet, der Freizeit einen Sinn zu geben.
  • Bei der Erziehung der Kinder wirkt der Kleingarten meist ein Leben lang nach.

Wenn Sie zum Schluss gekommen sind, dass ein Kleingarten für Sie das Richtige ist und in Ihr Leben passt, dann sagen wir Ihnen hier, wie Sie vorgehen sollten, um den für Sie richtigen Kleingarten zu bekommen: Wenden Sie sich an den Kleingärtnerverein in Ihrer Nähe.

Der Vorstand des Kleingärtnervereins wird Sie als Mitglied aufnehmen und in die Liste der Gartenbewerber einstellen. Ist gerade ein Garten verfügbar, wird er Ihnen zur Übernahme angeboten. Sagt Ihnen ein verfügbarer Kleingarten zu, wird der Vorstand des Kleingärtnervereins einen Pachtvertrag mit Ihnen (ggf. auch mit Ihnen als Ehepaar) abschließen. Kleingärten können nur an Vereinsmitglieder verpachtet werden. Sie müssen also Mitglied sein, um Ihr Traumgärtchen pachten zu können.

Die Pflanzen, die Laube und das, was Sie zur Gartenarbeit benötigen, übernehmen Sie in der Regel vom Vorpächter - gegen eine angemessene Entschädigung. Neben der einmaligen Zahlung für die übernommenen Gegenstände und Einrichtungen fallen natürlich auch laufende Zahlungen an:

  • der Vereinsbeitrag,
  • der jährliche Pachtzins und Grundsteuer
  • Versicherungsschutz für die Laube - kostengünstig über den Regionalverband
  • Wasserentgeld, wenn ein Trinkwasseranschluß vorhanden ist
  • Stromkosten, wenn ein Stromanschluß vorhanden ist
  • kostengünstiger Bezug der Monatszeitschrift GartenFlora mit tollen und kostensenkenden Tipps für den Kleingarten - kostengünstig mit 25 % Rabatt (3 Hefte somit kostenlos) und der Landesverbandsbeilage (kostenlos) über den Kleingartenvereine / Regionalverband

Die Höhe dieser Beträge sind in jedem Verein verschieden. Die jährlichen Gesamtkosten können zwischen 50,- und 200,- € betragen. Die Kleingärtnergemeinschaft pflegt und unterhält die Gemeinschaftseinrichtungen und -anlagen. Kurz gesagt: Jeder muss mal ran, damit beispielsweise die Wege nicht zuwuchern - und alle profitieren von der gemeinsamen Arbeit. Der Verein legt fest, wie viele Stunden die Mitglieder leisten müssen. Dabei werden allerdings die persönlichen Fähigkeiten und Neigungen berücksichtigt. Wird die Gemeinschaftsarbeit nicht erbracht, kann ein Ersatzbetrag in Geld verlangt werden. Vorstandsarbeit ist auch Gemeinschaftsarbeit. Ein Garten verlangt Ihnen viel Zeit ab. Sie sollten möglichst ein paar Mal in der Woche nach Ihrem Kleingarten sehen. Schnell kann einem der Garten unversehens im wahrsten Sinn des Wortes "über den Kopf wachsen". Ein Tipp: Immer ein bisschen Arbeit ist besser als ein Kraftakt. So wächst auch die Liebe zum Garten und bleibt auf Dauer erhalten. Auch wenn Sie keinerlei gärtnerische Vorbildung besitzen, ist dies kein Hindernis. In den Vereinen gibt es ausgebildete Fachberater, die Ihnen gerne zur Seite stehen. Fragen Sie diesen, so können Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten jederzeit erweitern. Und im Übrigen haben Sie immer hilfsbereite Gartennachbarn, die Ihnen im Notfall auch mal zeigen, wie man die Harke hält.

Haben Sie auch jetzt noch Interesse an der Übernahme eines eigenen Gartens? Dann bewerben Sie sich! Wir freuen uns auf Sie als unseren neuen Gartenfreund!

Falls Sie übrigens keinen Kleingärtnerverein in Ihrer Nähe kennen, dann helfen wir vom Regionalverband ORLATAL Ihnen sehr gern, einen geeigneten Garten zwischen Triptis und Pößneck, Ranis und Knau zu finden.

Dem Regionalverband gehören 40 Kleingartenvereine im Orlatal des Saale-Orla-Kreises an.
Der Verband ist Mitglied im Landesverband Thüringen der Gartenfreunde e.V. und somit auch dem Bundesverband angeschlossen. Dadurch genießt er den Schutz und die Vorzüge des Bundeskleingartengesetzes wie z.B.:
  • festgeschriebene niedrige Pacht
  • Kündigungsschutz (weitestgehend)
  • Lauben sind und bleiben Eigentum des Kleingärtners - sie sind nicht Bestandteil des Bodens und gehören somit nicht dem Grundstückseigentümer
  • Obst-Bäume unterliegen der Kleingartenordnung und nicht der Baumschutzordnung der Kommune
  • Kleingärtner sind vom Rundfunkbeitrag  befreit (keine Zweitgebühr für Geräte in der Laube)

Die Führung des Verbandes wird ausschließlich ehrenamtlich durchgeführt. Auch in der Geschäftsstelle gibt es keine hauptamtlich beschäftigten Mitarbeiter.

Die etwa 1.550 Gärten bieten rund 3.300 Kleingärtnern nicht nur die Möglichkeit, einen Garten zu nutzen, sondern über das Vereinsleben finden sie einen Ort, an dem Begegnungen von Jung und Alt, Berufstätigen und Nichtberufstätigen harmonisch stattfindet.

Der Regionalverband pachtet Grundstücke (Kleingartenanlagen) aus kommunalen sowie auch privaten Eigentum an und verpachtet diese an Kleingartenvereine. Er ist somit Dienstleister für die Eigentümer - gleichermaßen auch für seine Mitglieder.

Ein geselliges Vereinsleben, Nachbarschaftshilfe prägen unsere Vereine - bis hin zu vielfältigen Aktivitäten auch über den Gartenzaun hinaus.

So sind die Vereine und unsere Kleingärtner verlässliche Partner der Rathäuser beim Natur- und Umweltschutz, bei Stadtfesten, in Feuerwehren, in kommunalen Gremien und auch als Stadträte oder Gemeindevertreter u.v.a.m.

nach oben